Lapidarium

Lapidarium – Grenzen überwinden

Pferdeskulpturen vor dem Brandenburger Tor

Mit zwanzig überlebensgroßen Pferden aus Bronze und Marmor besetzt der mexikanische Künstler Gustavo Aceves in den kommenden Tagen den Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin. «Lapidarium – Grenzen überwinden» – unter diesem Titel will der Mexikaner auf dem Pariser Platz mit den aus archäologischen Resten zusammengesetzten Skulpturen auf das Quadriga-Gespann auf dem Tor anspielen.
Die Inszenierung soll vom 3. bis 10. Mai zu sehen sein. Aceves will damit auch auf das Flüchtlingsdrama und die Einwanderungswelle nach Europa anspielen. Er wolle zeigen, dass aus Einzelstücken wieder etwas Neues entstehen könne, sagte Aceves am Mittwoch (29. April 2015) der Deutschen Presse-Agentur.
Die Präsentation ist eine Zusammenarbeit der Berliner Galerie Jarmuschek, der mexikanischen Botschaft und der Kulturprojekte Berlin GmbH und Teil der Stadt übergreifenden Veranstaltung «Mai ’45 – Frühling in Berlin».

Erschienen: Montag, 4.05.2015 | Noch kein Kommentar | Abgelegt: 2015 Lesen

In der Hessischen Landesregierung

OTTMAR HÖRL
Kunstinstallation: Grenzen überwinden

Erschienen: Montag, 4.05.2015 | Noch kein Kommentar | Abgelegt: 2015 Lesen

-

Über uns

GEDO-Fotos ist ein rein privates Projekt. GEDO ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus den ersten beiden Buchstaben der Autoren: GErd Noack und DOris Rieck aus Berlin-Mariendorf.

Rubriken